Mimmo Paladino

Mimmo Paladino wurde 1948 in Paludi, östlich von Neapel (Italien) geboren. Das Mittelmeer prägt ihn in Bezug auf Kultur und Erinnerungen. Von 1964 bis 1969 besucht er das „Liceo artistico“ seiner Heimatstadt. In den siebziger Jahren arbeitet er mit Photos in der Art der post-konzeptuellen Kunst, danach wendet er sich allmählich einer ausdruckstärkeren Figuration zu. Seine erste Einzelausstellung findet 1976 statt. 1980 ist er Mitbegründer der (Francesco Clemente, Enzo Cucchi, , Nicola de Maria). Im selben Jahr ist er mit dieser Gruppe bei der Biennale von Venedig vertreten. In den achtziger Jahren entstehen sehr farbenfrohe Bilder, in denen man die bildhafte Symbolik unserer Kultur wiederfindet; Der Künstler malt seltsame Tiere und verzerrte Zwitterfiguren. Er sucht seine Inspiration in der etruskischen Kunst oder in der Kunst der Primitiven, die er neu umgestaltet. Es entstehen rätselhafte Allegorien nach den Kriterien der traditionellen Technik: Mosaik, Tondoformen, Triptychen, bemalte Holzskulpturen. Gern macht er den Tod zum Objekt des Spottes und verwendet immer wieder Totenköpfe, Kreuze, Gebeine und Skelette. Alles Geheimnisvolle, Vergessene oder Rätselhafte findet Einlass in seine Kunst. Man entdeckt darin eine Art chiffriertes Ritual. Paladino zieht die gestuelle Gestaltung dem Portrait vor; In seinen Bildern sieht man nie einen Gesichtsausdruck. Ab 1982 wird er auch in den USA und in Südamerika bekannt und stellt seither in der ganzen Welt aus. Parallel zu seiner Tätigkeit als Maler ist er mit einem umfangreichen graphischen Werk vertreten. Seit den neunziger Jahren kreiert Paladino hieratische Figuren, archaische Köpfe, eine Serie von ovalen Gemälden, in die er Holzschnitte, Piktogramme oder Ziffern einbezieht. Er schafft auch Skulpturen aus bemalter Keramik und aus Stahl. Heute lebt und arbeitet Mimmo Paladino in Benevento und Mailand.

Mimmo Paldadino
Dedalus from the « Ulysses Suite »
Linolschnitt
Grösse 97x135 cm
Auflage eines/65
Handsigniert und datiert

Preis 1200.00

Mimmo Paladio

Sogno Umido from the « Ulysses Suite »

1989
Linolschnitt
Grösse 97x135 cm
Auflage eines/65
Handsigniert und datiert

Preis 1200.00

Mimmo Paldadino

Ellpoldomoll, from the "Ulysses Suite" 1989

Linolschnitt
Grösse 97x135 cm
Auflage eines/65
Handsigniert und datiert

Preis 1200.00







James Joyce - Ulysses


Frankfurt am Main 2004. Mit einem Nachwort von Bernd Klüser. Der Band stellt 18 Radierungen des 1948 in Paduli/Italien geborenen Künstlers Mimmo Paladino zu James Joyce' Roman Ulysses vor. Die Bilder, deren aufwendiger Blattgoldfond an frühe Miniaturen in Stundenbüchern erinnert, illustrieren nicht nur, sie erzählen auch ihre eigene Odysseus-Geschichte. Ihnen beigegeben sind ausgewählte Passagen aus dem Ulysses. Paladino zählt zu den wichtigsten lebenden Künstlern Italiens; seine Werke wurden in zahlreichen Museen der ganzen Welt und auf den Biennalen in Paris, Sydney und Venedig sowie auf der Documenta in Kasse gefeiert.
Gebunden und 62 Seiten