Friedensreich Hundertwasser PAINTINGS -MALEREI-Aquarell-Zeichnung


Meine Angebote


Back in Kusu 23 und 24. VII. 1998
Bunststift und Bleistiftzeichnung auf Zeichnenpapier
Art pen and pencil drawing on drawing paper
29,7x21cm
unten Links signiert mit Bleistift fr für "friedensreich"
bottom left signed with pencil fr-for Friedensreich

Werkverzeichnis-The Oeuvre
The Oeuvre Original Paintings 991- LVII July 23 and 24, 1998
Dr. Andrea C. Fürst, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Köln, 2002, Bd. II
Expertise von der Hundertwasser Stiftung Wien vorhanden.
Expertise from the Hundertwasser Foundation Vienna available.

Preis auf Anfrage
Price on request



DIE GEHEIMEN BLUMEN DES KÖNIGS
SECRET FLOWERS OF THE KING
LES FLEURS SECRETES DU ROI
I FIORI SEGRETI DEL REI

Format: 900 mm x 600 mm
Image: 765 mm x 493 mm
Silk screen in 17 colours with metal embossings in 4 colours
Printed by: Claudio Barbato, Chirignago/Venice, 1997
Probedruck
Signiert Dunkelbunt und nummeriert 1997,
Auflage: eines  /XXVI Exemplaren-Probedrucke
Published by: Gruener Janura AG, Glarus, 2001
The Oeuvre Original Graphic HWG 113


























IL GREETING - CASA E SPIRALE SOTTO LA PIOGGIA -
HOUSE AND SPIRAL IN THE RAIN- HAUS UND SPIRALE IM REGEN- MAISON ET SPIRALE DANS LA PLUIE
Original- Lithografie von 1963 in einer Auflage von 102 Exemplaren
Blattformat: 352 mm x 500 mm
Darstellungsformat: 238 mm x 325 mm
Original-Lithografie in Orange, Grün, Blau, Gelb-Ocker und Silber
Drucker: Cardazzo, San Silvestro 1022/B, Venedig, 1962
Auflage: 22/102, handsigniert und nummeriert 1-102/102
Keine Probedrucke
Herausgeber: Renato Cardazzo, Edizioni del Cavallino, Venice, Cannareggio 6359, Venedig, 1962/63
WERKVERZEICHNISSE unter Original-Grafiken HWG 19
Walter Koschatzky, Hundertwasser, Das vollständige druckgraphische Werk 1951-1986,
Zürich/Schwäbisch Hall, 1986,
Andrea C. Fürst, Hundertwasser 1928-2000, Catalogue Raisonné, Köln, 2002, Bd. II.
In den beiden Werkverzeichnissen sind die Arbeiten der Auflage farblich so beschrieben in Rot, Grün, Gelb, Blau, und Silber.

Der Zustand des Blattes: das Blatt hat keinen Lichtschaden sondern man kann davon aus gehen das es sich hier bei Abzug 22 um einen Druckzustand handelt und auch von der Originalauflage abweicht. Einen weiteren Beweis fand ich bei Abzug 85/102 der in den selben Farben gedruckt wurde. Das Silber ist sehr schön ausgedruckt und hat keine Risse oder Zerstörungen.
Ich verkaufe in Namen und Auftrag das Bild.

Der Preis inkl. Rahmen 9800.00


Olympische Spiele München 1972
Versuchdruck (gestempelt) gibt nur wenige Exemplare
Farb-Siebdruck mit Metallprägung. 1971.
Im Druckträger bezeichnet und nummeriert. Grösse Druck ca.102,5 : 64. Grösse Blatt 102x 72 cm.
Werkverzeichnis
Koschatzki 54 b,

Malerlei

Hundertwasser begann 1949 zu reisen und seine Aufenthalte in Italien, Frankreich und Nordafrika beeinflussten seine künstlerische Entwicklung. Zum Maler wurde Hundertwasser auf Reisen und in der Begegnung mit Werken von Egon Schiele, Paul Klee und Walter Kampmann. In den 1949 in Italien entstandenen Aquarellen treten die „glasklirrenden, durchsichtigen Seelenbäume“ in Erscheinung, die er unter dem Eindruck der Werke des heute nahezu vergessenen Malers Walter Kampmann in seine Bildwelt aufnimmt und in denen die Bedeutung anklingt, die der Baum, die Vegetation, die „beseelte“ Natur in seinem Werk und in seinem Denken einnehmen wird. Auch die Eindrücke, die Hundertwasser auf der Reise nach Marokko und Tunis 1951 gewann, wurden für seine Malerei im besonderen Maße bestimmend. 1953 verwendete er zum ersten Mal die Spirale, die zum bestimmenden Element seines malerischen Werkes wurde. Hundertwasser bezeichnete seine Malerei als „vegetativ“.

„Ein wesentlicher Teil der Wirkung von Hundertwassers Malerei geht von der Farbe aus. Hundertwasser setzt die Farbe instinktiv ein, ohne nach irgendwelchen, auch selbst festgelegten Regeln etwa bestimmte Farben bestimmten Zeichen zuzuordnen. Er bevorzugt intensive, leuchtende Farben und liebt es, Komplementärfarben unmittelbar nebeneinander zu setzen – etwa zur Pointierung der Doppelbewegung der Spirale. […] Die Position seiner Malerei ist heute singulär und ohne Parallele.“

Heimann-Jelinek meint, Hundertwassers labyrinthischer Spiralstil habe seine Wurzeln in der permanenten Spannung und Angst, die er in den Jahren 1938 bis 1945 durchleben musste. Hundertwasser hat sich einige Zeit ganz bewusst mit der Shoa beschäftigt, davon legen Bilder wie Blut regnet auf die Häuser (1961), Judenhaus in Österreich (1961–62), Blutgarten (1962) oder Krematorium (1963) Zeugnis ab.

Hundertwasser arbeitete in vielen graphischen Techniken: Lithographie, Siebdruck, Radierung, Farbholzschnitt und andere mehr. Er war der erste europäische Maler, dessen Werke von japanischen Meistern geschnitten und gedruckt wurden.
Quelle: Hundertwasser Archiv
Probedrucke
Vor allem gelang es ihm, Probedrucke herzustellen, deren Blätter Unikate sind wie Aquarelle oder einzelne Druckzustände die unglaubich selten sind.
Kunsthistoriker, Kuratoren und Kunst-Sammler sowie der Handel betrachten die Arbeitsbeweise als besonders begehrenswert wegen ihrer Seltenheit, der Einsicht, die sie in den Fortgang des Werkes geben können. Gerade bei toten Künstlern können sie der einzige Beweis für die schrittweise Entwicklung eines Bildes durch den Künstler sein, etwas, das normalerweise nicht mit bei Gemälden und Zeichnungen verfügbar ist.
Der Sammler bevorzugt meist den endgültigen Proof (Artist-Proof) des Künstlers, auch wenn sie mit der Haupt-Auflage identisch sind. Prints werden in der Regel als limitierte Editionen verkauft. Der Beweis eines Künstlers- Proof hat einen besonderen Wert wegen seiner Seltenheit und einer Kleineren Auflage und seiner möglichen Unterschiede zum "Standard" -Druck (Haupt-Auflage), Faktoren, die sich oft im Preis widerspiegeln je Berühmter der Künstler je Teurer.




Verkäufe und Vermittlungen ab 2008


Die Landung
Probedruck -Zustandsdruck
Schiff Regentag
Unikat
Werk Nr. 196
DER KONTAKT ZWEIER BLUMEN I, 1954
Unikat

Sammlung JOMA zur Zeit Ausgestellt im Kunsthaus Wien
Bärnbacher Andacht Sommer
Aquarell über Probedruck
Unikat

Werk Nr. 689
DALSLANDKANAL, 1969
Unikat

Sammlung JOMA zur Zeit Ausgestellt im Kunsthaus Wien
Die Landung
Unikat
Aquarell über Radierung
Privatsammllung
Werk Nr. 704
ZWIEBELTURMSUPPE, 1971,Unikat
Privasammlung









Werk 952
BLUMENMANN. 1994
Unikat
Privasammlung
Ruhige Dampfer
Unikat
Aquarell über Siebdruck
Sammlung JOMA

Werk nr. 875
STRASSENKREUZUNG, 1987 Unikat
Privat-Sammlung
Bärnbacher Andacht
Unikat
Aquarell
Die Landung
Unikat
Aquarell und Tusche
Privasammlung








Blaue Tränen 1997
Unikat
Aquarell über Siebdruck
Privatsammlung
Bärnbacher Andacht Sommer
Aqurell über Probedruck Unikat

Schiff Regentag mit Bäumen
Probedruck-Zustandsdruck
Sammlung Joma









Grenn Power
Probedruck-Zustansdruck
Sammlung Joma









Buring Winter
Probedruck-Zustandsdruck
Sammlung Joma
Olympische Spiel 1972
Zuvieldruck mit Zeichnung
Sammlung Joma
Werk Nr. 893
WIESENBÖGEN, 1987
Unikat
Privasammlung


Werkverzeichnisse











Hundertwasser 1928–2000. Catalogue raisonné. Band 1: Wieland Schmied: Persönlichkeit, Leben, Werk. Band 2: Andrea Fürst: Werkverzeichnis. Köln:
Taschen 2000/2002, ISBN 3-8228-6014-X


Hundertwasser,
Vollständiger Oeuvre-Katalog publiziert aus Anlass der 100. Ausstellung der Kestner-Gesellschaft, Hannover 1964
Katalog zeigt alle Arbeiten bis 1964


Originalgemälde in Museen und Sammlungen

Akademie der bildenden Künste, Gemäldegalerie, Wien, Österreich
Akademie der bildenden Künste, Kupferstichkabinett, Wien, Österreich
Albertina, Wien, Österreich
Albertina, Wien - Sammlung Essl
Albertina, Wien – Sammlung Batliner
Artothek des Bundes, Wien, Österreich
Brooklyn Museum, New York, USA
Centre National d'Art et de Culture Georges Pompidou, Paris, Frankreich
Hamburger Kunsthalle, Deutschland
Henie-Onstad Kunstsenter, Høvikodden, Norwegen
Herbert Liaunig Privatstiftung, Österreich
Hilti Foundation, Liechtenstein
Iwaki City Art Museum, Japan
KunstHausWien, Museum Hundertwasser, Wien, Österreich
Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Dänemark
MAK - Museum für angewandte Kunst, Wien, Österreich
Mishkan Le'Omanut, Museum of Art, Ein-Harod, Israel
MUMOK - Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Österreich
Musée d'Art moderne, Troyes, Frankreich
Museo del Novecento, Collezione Boschi di Stefano, Mailand, Italien
Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid, Spanien
Museu de Arte Contemporanea da USP, Sao Paulo, Brasilien
Museum der Moderne – Rupertinum, Salzburg, Österreich
Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, Deutschland
Nagoya City Art Museum, Japan
Nationalgalerie Prag / Narodni galerie v Praze, Tschechien
Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen, Dänemark
Österreichische Galerie Belvedere, Wien, Österreich
Ohara Museum of Art, Okayama, Japan
Osthaus Museum Hagen, Deutschland
Peggy Guggenheim Collection, Venedig, Italien
Pinakothek der Moderne, München, Deutschland
Sammlung Würth, Künzelsau, Deutschland
Saint Louis University, USA
San Diego Museum of Art, USA
Solomon R. Guggenheim Museum, New York, USA
Sprengel Museum Hannover, Deutschland
Statens Museum for Kunst, Kopenhagen, Dänemark
Stedelijk Museum Amsterdam, Niederlande
Städtische Kunsthalle Mannheim, Deutschland
The Museum of Modern Art, New York, USA
The Niigata Prefectural Museum of Modern Art, Japan
Wien Museum, Wien, Österreich
Sammlung Joma, Schweiz

Meine Referenz: Schreiben Hundertwasser Stiftung