Traute von Kaschnitz

Aus dem Nachlass von Traute von Kaschnitz
Traute von Kaschnitz  12. Juli 1918 in Scheibbs (Niederösterreich) als Waldraut Kaschnitz-Weinberg; † 1996 in Zürich; Künstlernamen: Puck und Traute Becker) war eine österreichische Malerin, Grafikerin und Buchillustratorin. Kaschnitz studierte von 1933 bis 1938 an der Wiener Kunstgewerbeschule. Zu ihren Lehrern zählten Albert Paris Gütersloh (1933 und 1934 Studium der menschlichen Gestalt, in der Allgemeinen Abteilung), Josef Hoffmann (1934 und 1935 in der Werkstätte für Emailarbeiten), Viktor Schufinsky (1934 und 1935 in der Allgemeinen Abteilung Naturstudium), Paul Krinig (1935 und 1936 in der Werkstätte für Druckverfahren) und Eduard Josef Wimmer (von 1935 bis 1938 in der Werkstätte für Mode). Von 1946 bis 1949 illustrierte sie Artikel in den British Morning News, einer Zeitung der Alliierten in Österreich, die von 1946 bis 1949 erschien[Austria at Random].
Ab 1949 zeichnete Traute von Kaschnitz auch für die Humor- und Satirezeitschrift  Der Kiebitz, anfänglich ohne Namensnennung, später unter ihrem Künstlernamen Puck. Die Künstlerin arbeitete auch unter dem Namen Traute Becker. 1956 übersiedelte Traute von Kaschnitz in die Schweiz und heiratete. 1959 wurde ihre Tochter Renée geboren.
image-placeholder.png
image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg

image-7525523-154_Traute.jpg